SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

The Walking Dead - AMC bestellt eine 9. Staffel

Obwohl The Walking Dead nach wie vor gute Quoten für den US-Sender AMC holt, ist man von einstigen Quotensphären mittlerweile ein ganzes Stück entfernt. Aber auch in Bezug auf die Qualität der Serie gibt es immer mehr kritische Stimmen. Trotz des Zuschauerschwundes und dem Qualitätsabfall hat AMC natürlich nicht vor die Zombieserie zu beenden und hat jetzt ganz offiziell eine 9. Staffel bestellt. Dabei wird es auf der Position des Showrunners eine Veränderung geben. So wird Scott M. Gimple durch die bisherige Autorin Angela Kang ersetzt. Die 9. Staffel wird im Herbst 2018 im Fernsehen laufen.

Vorher gibt es aber natürlich noch die zweite Hälft der 8. Staffel, welche ab dem 25. Febrauar 2018 zu sehen sein wird.

Quelle: Deadline
Mehr zu:

The Walking Dead

(OT: Walking Dead, The, 2010)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Wrong Turn: Details zu den deutschen Uncut-Mediabooks von Nameless
The Bad Man - FSK lehnt sogar um 20 Minuten geschnittene Fassung ab
Blade - Horrorfilm mit Wesley Snipes ist nicht mehr indiziert
Jason goes to Hell - Die Endabrechnung ist vom Index
Das Ding aus einer anderen Welt: 4-Disc Deluxe Edition von Turbine im März 2019
The House That Jack Built: Deutsche Blu-ray & DVD enthalten den Unrated Director
Alle Neuheiten hier

Kommentare

14.01.2018 00:23 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 381
Ich sags doch. 12 Staffeln. Übertrieben. 🤦🏻‍♂️

14.01.2018 00:36 Uhr - FordFairlane
8x
Die 8. Staffel ist mit das schlechteste, was ich jemals in einer Serie gesehen habe.
Die Macher haben eine Spitzenserie zu einen Langweiler erster Güter gemacht.

Keine Zombies mehr, Keine Spannung, Kein Blut mehr, dumme Charaktere, ekelhafte billige Waldkulissen.... und nur Kampf zwischen Human vs. Human mit A-Team Action.

Ich bin endgültig raus aus der Serie!

14.01.2018 01:37 Uhr - Romero Morgue
3x
User-Level von Romero Morgue 3
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 119
Von wirklich schlecht ist die Serie (noch) Meilenweit entfernt. Aber auch ich muss zugeben das die „Qualität“ in Bezug auf das Ganze doch ein wenig gelitten hat bzw. einen nicht mehr so bei der Stange hält wie noch einige Staffel zuvor. Die aktuell 8 Staffel ist die erste die ich noch nicht direkt gesehen haben und das trotz FOX über SKY. Alle Folgen dümpeln noch immer auf der Festplatte rum. Eventuell liegt das daran, dass mein Interesse bzw. meine innere Einstellung seit dem Staffelfinale 7 arg gelitten hat! Das ging gar nicht!
Aber trotzdem freue ich mich auf eine weitere Staffel meiner Lieblingsserie als ganzes! TWD ist das, was ich mir bereits vor Jahren gewünscht habe...im Fernsehen!

14.01.2018 01:51 Uhr - derderaswer
1x
14.01.2018 01:37 Uhr schrieb Romero Morgue
Von wirklich schlecht ist die Serie (noch) Meilenweit entfernt. ...


Kann ich so nicht bestätigen...Man stelle sich vor, Staffel 8 wäre die erste Staffel gewesen, dann würde die Serie nicht ansatzweise so beliebt sein...Ich für meinen Teil bin eigentlich durch damit, und früher habe ich jede Folge inhaliert...

P.S.: Sollten sie irgendwann mal wieder probieren eine Heilung zu finden oder sich generell die Handlung wieder verschieben überlege ich es mir vielleicht nochmal...

14.01.2018 01:55 Uhr - Rayd
3x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 311
Ach vielleicht ist ein showrunnerwechsel was gutes. Mal sehen. Ganz so schlimm wie hier viele zu Staffel 8 stehen, steh ich nicht. Die Leute haben nach Krieg geschriehen, nun haben sie ihn und schreien wieder. Der Weg wie er uns Zuschauern rüber gebracht wird ist allerdings zeitweise etwas... Fad. Doch es geht noch

14.01.2018 02:02 Uhr - querschnitt
2x
14.01.2018 00:36 Uhr schrieb FordFairlane
Die 8. Staffel ist mit das schlechteste, was ich jemals in einer Serie gesehen habe.
Die Macher haben eine Spitzenserie zu einen Langweiler erster Güter gemacht.

Keine Zombies mehr, Keine Spannung, Kein Blut mehr, dumme Charaktere, ekelhafte billige Waldkulissen.... und nur Kampf zwischen Human vs. Human mit A-Team Action.

Ich bin endgültig raus aus der Serie!


1. war es noch nie eine spitzenserie
2. spielen zombies im comic auch nicht mehr wirklich eine rolle

14.01.2018 02:51 Uhr - munchy
Ich fand die ersten drei Staffeln spitze,ab Staffel 4 lies es leider nach und der Charme verschwand immer mehr in den Konflikten der gegnerischen Parteien.Zwar kam kurzzeitig neuer Wind in die Serie durch die Figur Negan,klasse gespielt von Jeffrey Dean Morgan,aber mit der Zeit verlor ich auch an ihm das Interesse.Die 8 Staffel war mehr wie durchwachsen und ich hoffe inständig das die 9 auch gleichzeitig die letzte Staffel sein wird mit einem würdigen Ende.

14.01.2018 04:04 Uhr - Major Dutch Schaefer
5x
14.01.2018 01:55 Uhr schrieb Rayd...Ganz so schlimm wie hier viele zu Staffel 8 stehen, steh ich nicht. Die Leute haben nach Krieg geschriehen, nun haben sie ihn und schreien wieder. ...


Seh ich völlig anders.

Vielleicht haben ja einige eine stärke Anlehnung an die Storyline der Comics gefordert. Aber sorry, angesichts des Ergebnisses muss man sagen: Hätten sie es lieber gelassen!

Die Comics sind z.B in der Darstellung von Massenszenen und/oder Locations aufgrund des Mediums nicht wirklich limitiert.
Problem ist, in den letzten Staffeln - vor allem in der aktuellen Season - hat man sich exakt jene Versatzstücke der Comics herausgepickt, deren Real-Umsetzung sehr kostspielig umzusetzen sind.

Ist halt für'n Arsch, wenn man offensichtlich nicht das Budget zur Verfügung hat, diese nur halbwegs anständig umzusetzen.
Womit wir mMn am Hauptproblem angelangt wären. Das Schlimmste ist, daß die Serie von Staffel zu Staffel immer billiger aussieht!

Angefangen bei den Effekten, gefolgt von der immer billigen, schwachbrüstigen Inszenierung, der teils mauen schauspielerischer Leistung und/ oder der teils haarsträubenden Charakter-Entwicklung. Nun ja, sei's drum. Das Skript war nie wirklich eine Stärke von TWD, dafür haben sich die Charaktere schon immer zu selten dämlich angestellt (Teils schlimmer und irrationaler als in jedem 80er B-Film-Slasher). Wäre ja geschenkt, wenn der Rest passen würde. Tut er aber nicht.

Ok. Nehmen wir mal jetzt nur die Action als Beispiel. Die war in dieser Staffel dermassen unfassbar scheiße inszeniert, daß nicht nur null Spannung aufkam. Nein, ich hatte das Gefühl einen saubilligen C-Actioner Marke SchleFaz zu sehen.
Das besagte A-Team-Niveau wurde meilenmeit unterboten. Die Protagonisten sind allesamt im Dauerfeuer-Modus. Dazu CGI-Mündungsfeuer inkl. der am PC eingefügten Blitze statt Einschusslöchern.

Die Vorraussetzungen für fette Action wäre an sich ja gegeben. Aber nur weil permament geballert wurde- was an sich ja nicht verkehrt ist - heißt das noch lange nicht, daß die Action auch was könnte. Die Umsetzung war mMn eine absolute Frechheit.
Sorry, wenn man nicht mal Kohle für Platzpatronen und die ein oder andere zu Klump geschossene Karre hat, sollte man auf diese Art der Action verzichten. Und genau das kapiere ich nicht. TWD gehört doch zu den erfolgreichsten Serien dieser Zeit. Zwar budget-technisch weit von GoT entfernt. Aber dennoch sollte man mehr erwarten dürfen, als ein paar mit Wellblech "gepanzerte" Fahrzeuge, die ein besseres Lagerhaus mit einem popligen Zaun angreifen...

Kritikpunkte sind fast schon "too much to list".

Ein weiteres, großes Problem ist schon seit Staffel 2:

Die Staffeln sind zu lang! Von 16 Folgen sind 10 meist völlig belanglos. Hier passiert so gut wie nix und man könnte das Gezeigte ratz fatz zusammenfassen.

Es ist echt schade. Ich habe TWD bislang sehr gerne gesehen. Aber mittlerweile gehört sie leider zu den schwächsten Serien zur Zeit. Zumindest was den Abbau der Qualitöt anbelangt.

14.01.2018 08:53 Uhr - MT80
Auch ich empfinde die letzte und die aktuelle Staffel als Langweilig. Von der billigen Inszenierung der Schiessereien und den verdammt günstigen "Dorfsettings" mal abgesehen finde ich die Story (ohne die Comics zu kennen) eher langweilig.

Ein Ausflug in die nächste Großstadt um andere Überlebende zu retten oder wichtige Medikamente zu bergen hätte mal was...

Ob es was bringt, dass der Showrunner jetzt durch die bisherige Autorin ersetzt wird, bleibt abzuwarten. Man hätte vielleicht besser beide ersetzt um frischen Wind und neue Ideen in die Serie zu bringen.

14.01.2018 09:22 Uhr - vnvnation1969
2x
Dabei gibt es doch unendlich viele Möglichkeiten die Serie interessanter zu machen .
Ich habs schon einmal geschrieben , warum gibt es eigentlich keine mutierten Tiere?
Das wäre ein Ansatz, oder sie finden ein vollbetanktes Flugzeug und es stellt sich heraus, das Daryl vor Jahren den Pilotenschein gemacht hat. Ab in den Urlaub. Nee ernsthaft, enfach mal ein anderes Setting. Vieleicht mal eine Insel , die von Zombiekrokodilen bevölkert wird .
Wenn ich so darüber nachdenke ......ich glaube ich bewerbe mich bei AMC als Drehbuchautor.

14.01.2018 09:34 Uhr - jrtripper
wirklich schlecht ist die aktuelle staffel nicht.
fand die 2. und 3. viel schlechter.
was es mühselig macht diese zu schauen, ist das sie nicht wirklich chronologisch abläuft, das kann man ab und zu mal machen aber hier nervt es nur noch.

14.01.2018 09:53 Uhr - Vivalaa
Die Serie soll ja Bald mit dem Spinoff "Fear the Walkind Dead" zusammentreffen.

Ich denke sobald Negan und die Saviors mal ausgelöscht sind oder ein teil sick Rick anschliesst, wird die Serie wieder besser, dann geht es wieder um Rohstoffe, Überlebende suchen usw., hoffe ich ...

14.01.2018 09:57 Uhr - Amazzavampiri
Also ich hab bisher nur die Staffeln 1-7 gesehen, da ich kein Sky habe. Finde aber dass die Serie von Staffel zu Staffel immer besser wurde. Gerade den langsamen Erzählstil, den viele wohl als langweilig empfinden liebe ich an der Serie. Das erinnert mich an die Horrorfilme der 70er und 80er Jahre. Und es ist auch nur logisch, dass es nicht mehr so um Zombies geht, da der Mensch nun mal das größere Monster ist.

14.01.2018 11:06 Uhr - Fender_Tremolo
1x
Seit Staffel 8 bin ich auch raus.Sich wiederholende Handlungsstränge,mehr als dümmliches Verhalten der Charaktere und die immer selben Locations sindnur ein paar Gründe weshalb mich die Serie noch noch langweilt.

14.01.2018 11:18 Uhr - Eisenherz
Mich langweilt die Serie fast nur noch. Ohne Negan wäre ich in Staffel 7 mehrmals fast eingenickt. Rick nervt immer mehr, die "Guten" sind langsam selbst so unsympathisch, dass sie sich kaum noch von den Bösen unterscheiden, und die Handlung wird immer vorhersehbarer.

Mein Liebling waren diese Schrottplatztypen. Da dachte ich mir: "Fehlt nur noch, dass die in der Serie "Scavenger" genannt werden ." Und dann kam es auch so! So vorhersehbar ... xD

Ansonsten fällt es aber wirklich auf, dass das Budget zu sinken scheint. Gerade Staffel 6 und 7 haben mit ihrem billigen Wald/Wiese- und Dorfsetting jetzt nicht unbedingt einen hochwertigen Eindruck versprüht. Paar Häuser, und fertig ist die Location. Da hat man sich früher mehr Mühe gegeben. In den ersten Staffeln hatten wir eine ganze leere Stadt und ein Gefängnis, das ich als Location sehr interessant fand. Seit die Gruppe aber in diesem Dorf angekommen ist, ist komplett der Drive aus der Serie. Ein öderes Setting hätte man kaum finden können.

14.01.2018 12:35 Uhr - Beltha
2x
SB.com-Autor
User-Level von Beltha 4
Erfahrungspunkte von Beltha 260
Die Serie macht seinem Namen alle Ehre. Im TV nur noch der wandelnde Tod. Die Folgen und Staffeln sind nicht mehr von Bedeutung. Ist momentan die schlechteste Serie im ganzen US Fernsehen.

14.01.2018 13:00 Uhr - muffin
Wenn sich das Thema "Negan" bis dahin erledigt hat und er noch in der achten Staffel das Zeitliche segnet, soll es mir recht sein.
Ansonsten bin ich raus, denn das tu ich mir dann nicht mehr an.

14.01.2018 13:46 Uhr - Amazzavampiri
@muffin:Nein Negan darf nicht sterben. Ich versteh' nicht wieso alle wollen, dass Negan stirbt. Die haben so 30 von seinen Leuten umgebracht und er nur 4 von ihren und er ist ein echt cooler Typ, sieht wahnsinnig gut aus und kümmert sich gut um seine Leute.

14.01.2018 14:52 Uhr - affenkopp
1x
Ich habe der Serie in der aktuellen Staffel abgesagt. Das lag natürlich auch daran, dass ich SKY auch "Winke Winke" gesagt habe, aber TWD vermisse ich ehrlich gesagt nicht.

Es ist immer langweiliger geworden. Durch das ziehen und das chronologische Springen hatte man stellenweise Probleme der Serie zu folgen.

Dazu diese billigen CGI-Effekte. Von einer Serie in diesem Format erwarte ich mehr. Viel mehr!

Zudem ist es ein Witz, wie die Zombies nur noch als "gehört dazu" eingefügt werden. Die rammen den Zombies (auch Menschen) ein Messer in den Kopf, wie eine Gabel in Butter. Das sieht derart lächerlich aus.
Man rammt nicht mal so eben "aus dem Handgelenk" ein Messer durch einen Schädel und zieht dann einfach so wieder raus!

14.01.2018 15:35 Uhr - eisjok
4x
Moin,

... da braucht man nicht lang zu analysieren: George A. Romero hat in seinen wenigen DEAD-Kinofilmen bereits alles erzählt... und das auch um einiges besser.
Ich verstehe den Hype um diese Serie überhaupt nicht. Da wird ein Thema zu Tode gewalzt.

Ist es wirklich so, dass nur weil Zombies sich jetzt auch im TV austoben dürfen, man uns alles vorsetzen kann. Und wir folgen blind?
Scheint so! Ich habe mich damals bereits aus der ersten Staffel verabschiedet. Ich wollte nicht glauben, was ich da zu sehen bekam. Was hätte man daraus machen können.
Und das man dem Thema noch neue Seiten abgewinnen kann, dass beweisen doch auch heute noch viele kleine Filme, zuletzt erst noch der hervorragende THE GIRL WITH ALL THE GIFTS.
Und hier... eine wenig originelle Zombie-Soap.

Ohne mich!

eisjok

14.01.2018 15:54 Uhr - Leon1809
Gimple ist raus! Jetzt kann die Serie wieder besser werden!

14.01.2018 16:16 Uhr - muffin
4x
14.01.2018 13:46 Uhr schrieb Amazzavampiri
@muffin:Nein Negan darf nicht sterben. Ich versteh' nicht wieso alle wollen, dass Negan stirbt. Die haben so 30 von seinen Leuten umgebracht und er nur 4 von ihren und er ist ein echt cooler Typ, sieht wahnsinnig gut aus und kümmert sich gut um seine Leute.


Ist das jetzt Satire?

14.01.2018 16:29 Uhr - Mc Claud
1x
14.01.2018 00:36 Uhr schrieb FordFairlane
Die 8. Staffel ist mit das schlechteste, was ich jemals in einer Serie gesehen habe.
Die Macher haben eine Spitzenserie zu einen Langweiler erster Güter gemacht.

Keine Zombies mehr, Keine Spannung, Kein Blut mehr, dumme Charaktere, ekelhafte billige Waldkulissen.... und nur Kampf zwischen Human vs. Human mit A-Team Action.

Ich bin endgültig raus aus der Serie!


Da kann ich nur bei Pflichten.

14.01.2018 17:22 Uhr - Mopsgesicht
Die Serie wird von mir nach wie vor geschaut, obwohl Staffel 7 und 8 schon wirklich seltsam anmuteten. Komischerweise gefällt mir das Wald, Wiesen, Alexandria etc. Setting sehr, sehr gut. Ich hoffe, dass der Lotentoni Carl endlich mal abnippelt oder sich zumindestens die Haare schneiden lässt.

14.01.2018 17:25 Uhr - Beltha
SB.com-Autor
User-Level von Beltha 4
Erfahrungspunkte von Beltha 260
@Mopsgesicht:
War das mit Carl dein Ernst? xD Ich will ja hier nicht Spoilern, aber...

14.01.2018 18:00 Uhr - Punisher1970
1x
14.01.2018 00:36 Uhr schrieb FordFairlane
Die 8. Staffel ist mit das schlechteste, was ich jemals in einer Serie gesehen habe.
Die Macher haben eine Spitzenserie zu einen Langweiler erster Güter gemacht.

Keine Zombies mehr, Keine Spannung, Kein Blut mehr, dumme Charaktere, ekelhafte billige Waldkulissen.... und nur Kampf zwischen Human vs. Human mit A-Team Action.

Ich bin endgültig raus aus der Serie!

Es ist einfach nur noch ein trauerspiel, ich gebe dir in allen punkten die du aufgezählt hast recht.
Eigentlich bin ich ja einer der eine serie die er einmal angefangen hat zu sammeln, komplett im Regal stehen haben möchte.
Aber bei der 8. Staffel passe ich, die ist einfach nur noch mies.
Selbst wenn die zweite Staffelhälfte nur noch gute folgen hätte, könnte das den Gesamteindruck nicht mehr retten.
Einfach nur noch traurig, dabei war ich mal ein riesenfan von TWD.

14.01.2018 18:48 Uhr - Eisenherz
1x
Fehlt nur noch die Gastrolle für Mr.T! Kann ich mir richtig vorstellen, wie er aus dem Van hüpft ...

"Ey, Zombie, do you want to bite me, sucka?"


14.01.2018 19:13 Uhr - John Wakefield
4x
Ein überlanger Rotz ohne Sinn und Verstand!
Die erste Staffel hat mir sehr gut gefallen, die Zweite ist ganz okay und die Dritte war dann der Zenit. Die 4.Staffel ist und bleibt eine bodenlose Frechheit. Staffel 5 fing großartig an und ist dann wieder in belanglose Dummheit abgerutscht. Tja, so "entwickelt" sich eine Serie, wenn die Showrunner von Tuten und Blasen keine Ahnung haben bzw. wenn man nicht weiß wohin die Reise gehen soll. LOST lässt schön grüßen. Da war nach den hervorragenden ersten drei Staffeln auch die Luft raus! Aber man musste ja bis zum Erbrechen weitermachen. Nein danke, ich passe.

14.01.2018 19:14 Uhr - alien-2001
2x
Auch ich schließe mich der Kritik an dieser Serie an, die ich am Anfang so verehrt habe. Irgendwie erinnert mich das an die Serie "LOST". Erst super, dann immer unzufriedener, da immer mehr Fragen aufkamen, aber nie Antworten geliefert wurden. Zum Schluß dann noch mit einem schlechten Ende abgeschlossen. Und genau so ein Ende befürchte ich hier auch. Letztendlich werden mir wohl beide Serien dann nach Jahren im Rückblick als nicht so dolle in Erinnerung bleiben.

14.01.2018 19:36 Uhr - Eisenherz
Man merkt ja selbst, wenn irgendwas nicht stimmt. Mein "Oha!"-Moment war der, als ich an einer Stelle gelacht habe, die wohl ganz schlimm und schrecklich wirken sollte. Ich sag nur "Auge".

Und wenn ich mir die ganzen blöden Memes ansehe, die es dazu gibt, gehts wohl nicht nur mir alleine so. Die ganze erste Folge der 7. Staffel war mir zu "gewollt". Das war so brutal, dass es schon wieder überdreht wirkte und seine Wirkung auf mich komplett verfehlte.

14.01.2018 21:13 Uhr - Jimmy Conway
1x
@Eisenherz:
Dann fehlt dir vielleicht eine gewisse Empathie. Allerdings kenne ich privat noch einen, der das "amüsant" fand. Ich frage mich echt, wie verroht man dabei sein muss? Diese ganze Folge zog sich ohne jegliche Ironie mit ganzer Konsequenz in der Brutalität und Härte Negans. Eine ganz schwer verdauliche Folge. Rick absolut gebrochen und machtlos.

Ansonsten stimme ich den meisten zu. Die ersten drei Staffeln finde ich grandios, eigentlich finde ich die vierte und die erste Hälfte der fünften auch noch gut. Aber Staffel 6 und 7...einfach immer mehr Lückenfüller-Episoden mit zum Teil uninteressanten Charakteren. Das Alexandria Setting langweilt mich auf Dauer und will den ernsthaft keiner sich gegen sein Schicksal erheben und mal gucken was so in New York, Washington, außerhalb den USA los ist? Vielleicht gibt es bereits ein Gegenmittel oder es wird daran gearbeitet. Stattdessen bekriegen sich nur die Menschen.
Das alles macht "Game Of Thrones" sehr viel besser, dort bekommen in jeder Episode gleich mehrere Charaktere ihre Story und man hat ein Ziel. TWD dümpelt so vor sich hin. Einzig Negans Brutalität soll darüber hinwegtäuschen.
Staffel 8 habe ich mir noch gar nicht angeschaut. Mache ich aber wohl, wenn die durch ist.

14.01.2018 22:42 Uhr - Major Dutch Schaefer
1x
Es gibt genug Punkte die mir echt sauer aufstoßen und die immer schwieriger werden zu verzeihen, weil auf der Haben-Seite immer weniger Gutes zu verbuchen ist.

*kleinere spoiler enthalten*

Zum Beispiel ließ man dem grandiosen Auftakt und der Charaktereinführung von Staffel 7 nur noch selten dämliche Entwicklungen folgen.
Da stellt sich der Typ pfeifend vor das Gittertor in Alexandria. Warum pustet den niemand weg oder sticht den durch den Zaun ab?!

Wieso werden in Staffel 8 beim Angriff auf die Saviors weder Negan, noch seine Führungsriege von Heckenschützen unter gezielten (!) Beschuss genommen?!

Im Mid-Season-Finale von Staffel 8 gibt sich der sonst so ultraclevere, überlegene Rick in seiner eigenen Bude direkt zu erkennen und läuft geradewegs in die Arme von Negan, anstatt erstmal ein klein wenig Aufklärung zu betreiben. Die nachfolgende Prügelszene ist ebenfalls unfassbar hanebüchen.

Da greif ich mir echt ans Hirn. Dramaturgie hin oder her. Aber die Antagonisten (sowie Protagonisten) retten sich teils aus auswegslosen Situationen, da würde selbst James Bond blass vor Neid werden.

Die Figur des Negan bzw. seine Macht wurde in den Comics viel besser rübergebracht. Die (taktische) Überlegenheit seiner Truppe wurde deutlich glaubwürdiger umgesetzt. Zum Beispiel warum zunächst kein Rankommen an ihn möglich ist!
Konträr dazu gibt es in der Serie gefühlt 100 Situationen, bei dem man dem Typ ohne Probleme die Lichter ausschalten könnte. Die Serien-Figur ist nicht nichtmal ansatzweise so bedrohlich, wie in den Comics.

Ein weiterer Kritikpunkt fällt mir spontan ein, wenn ich an die körperliche Beschaffenheit so mancher Schauspieler denke.
Da tragen einige nen amtlichen Kessel vor sich her. Wo haben die in einer Welt in der - trotz etwas Landwirtschaft - zu großen Teilen Mangel herrschen sollte, die entsprechende Menge an Nahrungsmitteln her, um sich diesen Luxus zu leisten?!
Unmittelbar nach der Apokalypse noch nen Bauch. Ok. Das macht Sinn. Aber mittlerweile sind in der Serie Jahre vergangen.

Das hört sich vielleicht nach Erbsenzählerei an. Worauf ich aber hinaus will: Genau DAS sind Dinge, die mir sauer aufstoßen, wenn ich ein glaubwürdiges Endzeitszenario sehen möchte.
Um meinen Punkt zu verdeutlichen: Man erinnere sich an den Körperbau eines Michael Biehns im ersten Terminator. Das passte perfekt zu dem geschilderten Zukunftsszenario und füllte die Welt mit Leben (obgleich eine glückliche Fügung, da Arnie ja die Rolle des Kyle Reese hätte übernehmen sollen).

Und neben der saftlosen, steifen Inszenierung im Stile einer billigen 90er Jahre Serie, ist vor allem die Charakterentwicklung nerviger, als in jeder Soap. Irgendeiner fängt immer zu spinnen an und neeeeeervt mehr, als Tom Cruise Kids in "Krieg der Welten". Zum Beispiel macht Morgan einen auf Ghandi, nur um dann plötzlich nen Vietnam-Flashback zu haben und wie ein hüftsteifer John Wick alles knipsend durch die Räume zu pflügen.

Zombies schaffen es IMMER wieder ne Sneak-Attack zu landen, obwohl die sonst lauter vor sich stöhnen/ schnaufen , als ne alte Dampflok. Oder plötzlich sind die Zombies kräftig wie Sau und können die Leute überwältigen, während man Minuten vorher noch ohne Kraftanstregung nen stumpfen Stock dem Zombie durchs Hirn treiben konnte.

Es ist einfach keinerlei Kontinuität vorhanden.

Naja. Was soll's. Ist müsig und eigentlich auch egal.

Aber wie ich den Kommentaren entnehmen kann, bin ich nicht der einzige, der von der Serie mehr und mehr enttäuscht ist. Schad' drum

Irgendwie oder irgendwann versagen alle Serien und Filme mit Zombie-Thematik in oder ab irgendeinen Punkt...so gut sie zu Beginn auch waren.

15.01.2018 09:28 Uhr - Eisenherz
14.01.2018 21:13 Uhr schrieb Jimmy Conway
@Eisenherz:
Dann fehlt dir vielleicht eine gewisse Empathie. Allerdings kenne ich privat noch einen, der das "amüsant" fand.


Eigentlich fehlt es mir nicht an Empathie, denn mich regen auch Leute auf, die immer nur mehr, mehr, mehr Gore fordern. Schönes Beispiel ist die Punisher-Serie, die ich streckenweise ultrabrutal fand, aber die von vielen als zu lasch bezeichnet wird. Bei TWD gings mir eher darum, dass der Effekt, der eigentlich Grauen auslösen sollte, technisch mies gemacht war. Bissel Matsch ins Gesicht werfen und ein Plastikauge drankleben lädt halt doch eher zum grinsen ein. Im Vergleich zu den hochwertigen Prosthetics der ersten Staffeln wirkte das wirklich extrem billig. Auch war es mir viel zu ausgewalzt. Ein plötzlicher Kopfschuss hätte mich weit mehr erschreckt als dieses Gematsche. Bei mir haben sie da einfach die Schraube überdreht.

15.01.2018 11:15 Uhr - Fingerzeiger
Kann mich nur bedingt anschließen - in Staffel 8 gab es mehr Zombieattacken als in Staffel 5-7
Natürlich sah die Action billig aus, aber wir reden hier immer noch von einer TV-Serie und nicht von einem Multimillionen-Budget-Blockbuster.

Denke/und hoffe, dass mit dem Tod von Longhair mehr Dramatik reinkommt, zumal es zwischen Rick und Daryl ja auch schon knistert.

Außerdem könnte noch was mit dem kurz angerissenen Giftmüll nachkommen.

15.01.2018 13:14 Uhr - Major Dutch Schaefer
1x
15.01.2018 11:15 Uhr schrieb Fingerzeiger...
Natürlich sah die Action billig aus, aber wir reden hier immer noch von einer TV-Serie und nicht von einem Multimillionen-Budget-Blockbuster....


Sorry, auch in einer TV-Serie - vor allem heutzutage - kann ich erwarten, dass die Leute z.B. mal nachladen müssten. Eines von vielen kleinen Stilmitteln, die in Kombination mit etwas Kameraarbeit durchaus und Spannung erzeugen könnten, ohne daß große Geldmittel in die Hand genommen werden müssten. Das ist einfach sauschlecht gemacht.

15.01.2018 13:46 Uhr - Eisenherz
Schon die erste Staffel hatte ein Budget von 3 Millionen Dollar pro Folge, und es wurde mit dem Erfolg der Serie sicher nicht weniger. "Billig" ist hier also relativ, obwohl mittlerweile die Gehälter der Darsteller sicher den größten Posten einnehmen werden.

15.01.2018 15:10 Uhr - metalarm
nach der (mal wieder) GEILEN 8'ten Staffel freu ich mich jetzt auf die 9'te Staffel wie blöd ! (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! die sind speziell für die die so viele Sonderzeichen hassen)

17.01.2018 12:06 Uhr - alraune666
14.01.2018 00:23 Uhr schrieb Weltraumgott
Ich sags doch. 12 Staffeln. Übertrieben. 🤦🏻‍♂️


Sorry aber so ne Aussage ist einfach nur egoistischer Unsinn! Wenn Dus nicht mehr sehen willst ok, aber es gibt weiterhin Millionen begeisterter Fans ... was ist daran also uebertrieben? Verstehe dieses unreflektierte ‚nicht noch ne Staffel, Teil etc‘ genoele bei Franchises ueberhaupt nich. Brauch ich nicht, braucht die Welt nicht ...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)