SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
Vic Mackey
Level 5
XP 406
Eintrag: 11.08.2014

Amazon.de

  • Tanz der Teufel 2
4K UHD/BD
25,99 €
Blu-ray
13,99 €
DVD
14,99 €
  • Jeepers Creepers 2
Blu-ray
12,99 €
DVD
12,99 €
  • Der neue deutsche Jackie Chan Filmführer
  • 23,90 €
  • Stille Nacht - Horror Nacht
  • Uncut Blu-ray Mediabook
Cover A
38,50 €
Cover B
38,50 €
Cover C
38,50 €
  • Halloween - Die Nacht des Grauens
4K UHD/BD
25,99 €
Blu-ray
15,98 €
DVD
16,68 €

24: Live Another Day

Herstellungsland:USA (2014)
Genre:Action, Drama, Thriller, Mystery

Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (5 Stimmen) Details
inhalt:
Vier Jahre nach den Ereignissen um die Friedenskonferenz in New York City und seiner Flucht vor der Justiz lebt Jack Bauer (Kiefer Sutherland) im Exil in London. Dort versucht er, dem Radar der CIA-Agenten Steve Navarro (Benjamin Bratt, „Modern Family“) und Kate Morgan (Yvonne Strahovski, „Chuck“, „Dexter“) zu entgehen. Als Jack jedoch einem globalen Terroranschlag auf die Spur kommt, der die Welt für immer verändern könnte, ist er gemeinsam mit seiner ehemaligen Partnerin Chloe (Mary Lynn Rajskub, „Little Miss Sunshine“) bereit, noch einmal sein Leben zu riskieren, um das Schlimmste zu verhindern…
eine kritik von vic mackey:

Gleich zu Beginn schonmal das Fazit: Wer sowieso (so wie ich) großer "24"-Fan ist, der wird "Live another Day" verschlingen, wird die Rückkehr des wohl härtesten Agenten der Seriengeschichte feiern und fraglos vorhandene Mängel wahrscheinlich übersehen oder mit einem Lächeln abtun. Wer sich jedoch bisher schon nicht für die (angebliche) Echtzeitserie begeistern konnte, den wird dieser Nachschlag auch nicht mehr hinterm Ofen hervorlocken...
... denn die "Eventserie" (oder 9. Staffel oder sonstwas) macht sich gar nicht erst die Mühe, neue Wege einzuschlagen oder den ständig gleichen Handlungsabläufen neue Facetten hinzuzufügen.
Ab jetzt können leichte Spoiler folgen...
Ganz so, als hätte es in den letzten Jahren keinerlei Entwicklung im Seriengenre gegeben, geht Bauer einmal mehr auf Terroristenjagd, wieder einmal ohne Durchatmen, wieder einmal ohne Skrupel. Die größte Innovation besteht wohl darin, dass der leidgeprüfte Ex-Agent diesmal nicht durch Amerika, sondern durch England hetzt, wo ein Anschlag auf den US-Präsidenten verübt werden soll (ich glaube mich zu erinnern, das gabs in irgendeiner der vorangegangenen 8 Staffeln schon einmal...). Der geübte "24"-Schauer ahnt schnell, was nun folgt: Jack hat als (fast) einziger den Durchblick, es wird gefoltert, teils absurde Wendungen bestimmen das Geschehen und auch der obligatorische Maulwurf lässt natürlich nicht lange auf sich warten.
Das klingt alles etwas negativ, aber die 8,5 stehen nicht umsonst. Denn genauso wollte ich das haben! Ich habe mit den späteren Staffeln gelernt, mit den typischen "24"-Macken zu leben, mir vielleicht im ersten Moment ungläubig an den Kopf zu fassen, nur um mich dann doch über dieses altbekannte "24"-Feeling zu freuen. Diese Macken gehören einfach irgendwie dazu, und ganz ehrlich, ohne Maulwurf würde doch irgendwas fehlen. Vor massiven Logikpatzern oder der Tatsache, dass aufs Echtzeitkonzept schon lange geschissen wird (hier gefühlt allerdings so wie nie zuvor), hatte ich also keine Angst, wohl aber vor der reduzierten Laufzeit. Nur 12 statt 24 Folgen, dennoch in Echtzeit und einen kompletten Tag abdeckend. Eine große Innovation gibt es also doch, zum ersten Mal in einer laufenden Staffel gibt es einen Zeitsprung. Dieser erfolgt allerdings erst in den letzten Minuten der finalen Folge (vielleicht eine der besten "24"-Folgen überhaupt), im Endeffekt also doch alles mehr oder weniger wie gehabt. Der größte Vorteil dieser Reduzierung: Kaum noch unnötige Handlungsstränge, keine dämliche Scheißtochter in Pumafallen, keine schizophrene Tochter irgendeiner CTU-Leiterin, keine Ehefrau, die für 3 Folgen mal spontan an Amnesie leidet... "Live another Day" geht steil nach vorne, in nahezu jeder Szene gehts tatsächlich um die Ergreifung der bösen, bösen Terroristen. Und so sehr wirklich alle "24"-Klischees auch bedient werden (neben obengenannten auch bescheidenes CGI sowie neuer Storyschwerpunkt im letzten Viertel)... die Autoren schaffen es doch erneut, auch erfahrene Fans zu überraschen, zu schockieren. In Sachen Konsequenz haben sie nichts verlernt und ohne zuviel zu verraten, die "Silent Clock" kommt auch hier wieder zum Einsatz...
Lange Rede, kurzer Sinn: Ein Geschenk für Fans!

9/10
mehr reviews vom gleichen autor
Wolf
Vic Mackey
7/10
Hatfields
Vic Mackey
10/10
die neuesten reviews
Scream
Kaiser Soze
8/10
Nun,
Mucki1979
7/10
Soldier
Mucki1979
7/10
Creed
Ghostfacelooker
Death
Punisher77
8/10
Scream
Kaiser Soze
7/10
Django
dicker Hund
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)