SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
S.K.
Level 11
XP 1.750
Eintrag: 11.08.2013

Amazon.de

  • Louis de Funes - Gendarmen Blu-ray Box
  • 37,99 €
  • Brawl in Cell Block 99
  • Ungekürzte Fassung!
4K UHD/Blu-ray Mediabook
29,99 €
Blu-ray/DVD Mediabook
21,99 €
  • Schindlers Liste
  • 25th Anniversary Edition
  • 28,99 €
  • Star Force Soldier
  • Uncut BD/DVD Mediabook
Cover A
23,99 €
Cover B
23,99 €
  • Dead Body
Blu-ray
13,99 €
DVD
11,99 €

The Walking Dead

Herstellungsland:USA (2010)
Genre:Comicverfilmung, Horror, Drama,
Science-Fiction
Alternativtitel:AMC's The Walking Dead
Image Comics: The Walking Dead

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,90 (185 Stimmen) Details
inhalt:
Polizist Rick Grimes erwacht aus dem Koma und erkennt die Welt nicht wieder: Das abgelegene Krankenhaus, in dem er sich befindet, liegt in Trümmern, das Umland ist verwüstet - und überall lauern blutrünstige Zombies darauf, die Lebenden zu zerfleischen! In einem Lager am Stadtrand von Atlanta kämpft eine kleine Gruppe Überlebender um die verbliebene Existenz der Menschheit und wird dabei immer wieder von den Untoten in die Enge getrieben. Wird es Rick und den anderen gelingen in dieser furchteinflößenden Welt an ihrer Menschlichkeit festzuhalten? Und werden sie unter schrecklichsten Bedingungen und inmitten persönlicher Rivalitäten schließlich miteinander überleben?
eine kritik von s.k.:
Zur Serie selbst (hier auf Staffel 1 bezogen) mache ich es kurz:
"The Walking Dead" (= TWD) ist ein kleines TV-Wunder. Es vermixt Horror im bekannten Romero-Stil mit eindringlichem Drama, das Dramatische bildet aber den eigentlichen Kern. Der Genre-Fan bekommt massig schlurfende und herrlich entstellte Zombies zu Gesicht, die sich gerne in Mensch und Tier kameranah verbeissen und ebenso oft per Headshot endgültig kalt gemacht werden. Ein in Episodenhäppchen geteiltes Schlachtfest ist das Ganze aber nicht, im Zentrum stehen die Überlebenden, die sich vor den wandelnden Toten zu schützen versuchen. Was alles andere als einfach ist, wenn eine kleine Gruppe wie hier aus sehr grundverschiedenen Menschentypen zusammengewürfelt ist und eine vernünftige Zusammenarbeit mehr als schwer fällt, wenn die Nerven desöfteren blank liegen, Differenzen untereinander entstehen und manches Vorhaben des Einzelnen über Leben und Tod der ganzen Gemeinschaft entscheidet. Ein vorprogrammierter und schwieriger Psycho-Krieg zwischen kühlen Überlebenskünstlern, impulsiven Großmäulern und hilfesuchenden Normalos, der jederzeit zu eskalieren droht; bei dem die letzte noch vorhandene Winzigkeit an Menschlichkeit immerzu auf dem Spiel steht.

TWD ist für alle, die großen Hunger auf Zombie-Horror mit begleitendem Blutzoll haben, es aber auch gerne anspruchsvoller mögen, genau das Richtige. Hier kann ich der Serie guten Gewissens volle 10 Punkte schenken.

Normalerweise neige ich nicht dazu, die technischen Zustände von DVDs und BRs zu erörtern. Nahezu alle Filme / Serien, die ich bisher gesehen, wenn nicht gar gekauft habe, haben mich nie wirklich so enttäuscht, dass ich es für nötig sah, darüber ein paar Extra-Worte zu verlieren. Im Falle TWD komme ich um einen Punkt-Abzug dennoch nicht herum, was mit der Bildqualität des Mediums zu tun hat, denn diese fällt relativ mau aus. Dabei spielt es keine Rolle, ob man nun die normale DVD oder die hochaufgelöste BluRay im Visier hat, denn beide Scheiben teilen die gleichen Schwächen.
Aufgrund der gewollten Stilmittel machen die Serienmacher es Papa DVD und seinem Sprößling BR sehr schwer, ein anstandsloses TV-Bild zu gewährleisten. Das grobe Filmkorn ist da gar nicht das eigentliche Problem, im Gegenteil, es passt meines Erachtens wunderbar zum Genre und intensiviert die Atmosphäre, was allerdings dann auch kein ultraknackiges HD-Feeling ermöglicht. Wäre es nur das, könnte man eigentlich gut damit leben.
Gravierender ist das extreme Zusammenspiel aus Farbentsättigung und sehr steilen Kontrasten, welches keinen durchgehend satten Schwarzwert erlaubt und inbesondere Szenen, die in Dunkelheit oder schwachen Lichtverhältnissen abspielen, in einem mal mehr, mal weniger sumpfigen Grau erscheinen lässt. Das fällt sehr negativ auf, weil sich so keine echte Tiefenwirkung einstellt, und gerade bei einem Film-Genre wie dem des Horrors ist ein ordentliches Schwarz ein zwingendes Muss. Privat konnte ich diesen Makel mit dem Runtersetzen des Gamma-Wertes meines LED-TVs bis zu nem akzeptablen Grad korrigieren, Maßnahmen wie diese sollten aber eigentlich nicht die Regel sein. Erst recht nicht bei einem HD-Medium.

Fazit:
Eine erstklassige Adaption des gleichnamigen Comics von Robert Kirkman, die über jeden Zweifel erhaben ist. Die Darsteller, das Setting, die Maske, die Technik, überhaupt alles daran - TOP !
Wäre nicht die schwierige Ausgangslage beim Bild, hätte TWD prompt die volle Punktzahl verdient kassiert. Doch das Auge isst nunmal mit...
9/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Predator
Horace Pinker
7/10
Body
Mucki1979
9/10
Dobermann
dicker Hund
9/10
dunkle
Ghostfacelooker
Pigeon:
Ghostfacelooker
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)