SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Asphyxia

Eine Stadt sucht einen Mörder - Blu-ray-Premiere mit zwei Fassungen

Frühe Jack the Ripper-Verfilmung war in deutschen Kinos nur gekürzt

Das US-Label Severin Films wird den 1959 von Robert Baker und Monty Bermans inszenierten Film Eine Stadt sucht einen Mörder (OT: Jack the Ripper) mit Lee Patterson, Eddie Byrne und Betty McDowall auf Blu-ray in den regulären US-Handel bringen.

Die Veröffentlichung des Films  war in seinem Heimatland England für Baker und Berman ein finazielles Desaster da die BBFC der Meinung war das die gezeigte Gewalt und die nackten Tatsachen den britischen Kinogängern nicht zumutbar sei und daher dem Film zuerst die Freigabe verweigerte und Baker und Berman in umschneiden mussten. Dies ist der Grund  weshalb der Film in England in einer zahmeren, zensierten Fassung zu sehen war. In der Export bzw. US Version gab es expliziter dargestellte Morde und mehr Nacktheit zu sehen.

Der bisher in Deutschland lediglich 1960 gekürzt im Kino (und ungekürzt im TV auf ORF und Arte) gelaufene, britische Horrorfilm hatte bisher noch kein Glück eine Heimkino Veröffentlichung in Deutschland erlebt zu haben. Eine deutsche Heimkino-Veröffentlichung der kompletten Fassung wäre schon längst überfällig und wünschenswert.

Die nun für den 15.01.2019 geplante Blu-ray Veröffentlichung in den USA beruht bis auch einer Ausnahme auf der bereits  im Dezember 2017 von Severin veröffentlichten Limited Edition.

Bei der kommenden Vö wurde die Bonus DVD mit einer sogenannte European Version die einen Zusammenschnitt aus der britischen Fassung und Einzelbildmaterial mit Alternativszenen aus Bändern in schlechterer Bildqualität darstellt (das ursprüngliche Bildmaterial bleibt weiterhin verschollen), wegrationalisiert.

Der geneigte Käufer bekommt somit "nur" die britische und die US Version auf Blu-ray.

Bonusmaterial der Blu-ray:

  • British Version
  • Export/US Version
  • Audio Commentary With Co-Director/Co-Producer/Co-Cinematographer Robert S. Baker, Screenwriter Jimmy Sangster, Assistant Director Peter Manley, Moderated By British Horror Historian Marcus Hearn
  • Alternate Continental Takes
  • Interview With Denis Meikle, Author of “Jack The Ripper: The Murders And The Movies”
  • The Real Jack the Ripper Featurette
  • Theatrical Trailer
  • Poster & Still Gallery

US Releasetermin für die Scheibe ist der 15.01.2019

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.com:

Aktuelle Meldungen

Wrong Turn: Details zu den deutschen Uncut-Mediabooks von Nameless
The Bad Man - FSK lehnt sogar um 20 Minuten geschnittene Fassung ab
Blade - Horrorfilm mit Wesley Snipes ist nicht mehr indiziert
Jason goes to Hell - Die Endabrechnung ist vom Index
Das Ding aus einer anderen Welt: 4-Disc Deluxe Edition von Turbine im März 2019
The House That Jack Built: Deutsche Blu-ray & DVD enthalten den Unrated Director
Alle Neuheiten hier

Kommentare

23.12.2018 01:41 Uhr - COOGAN
1x
Bei der Titelüberschrift hab ich zunächst an Fritz Langs Meisterwerk "M" gedacht. Diesen Film hier kenne ich gar nicht und bin nun sehr neugierig darauf. Danke für den Tipp!!

23.12.2018 01:44 Uhr - Dr.Ro Stoned
1x
Kenne leider nur klaus kinski von 1976 als the ripper. und from hell.
Beide find ich richtig gut!!!

Bevor ich den hier sehe, muss ich leider erstmal das 3 std. Jack the ripper epos von 1988 mit michael caine gucken, weil der mir schon empfohlen wurde.
Den hier: mal merken👍

23.12.2018 02:19 Uhr - Filme-Narr
Ich als Filme-Narr bin natürlich auch Nostalgiker und deshalb auch an alten Kinofassungen interessiert. Der Kino-Eintrag in der ofdb lässt aber leider keine Rückschlüsse zu, wie stark dieser Film im Jahre 1960 bei uns gekürzt wurde. Die Briten erwischte es in jener Zeit in Sachen Zensur meistens deutlich heftiger als uns, weshalb ich stark davon ausgehe, dass unsere Fassung geringfügiger zensiert wurde. Hat jemand diesbezüglich genauere Infos?

23.12.2018 03:00 Uhr - Dissection78
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.889
@Dr.Ro Stoned:

Ja, den '88er Michael-Caine-"Ripper" kann ich Dir allerdings auch empfehlen. Der fängt das Zeit- und Lokalkolorit des viktorianischen London von 1888 toll ein, ist ruhig erzählt, dabei spannend, schön gruselig, atmosphärisch dicht sowie hervorragend ausgestattet, fotografiert und gespielt. Das ist für mich persönlich die beste filmische Bearbeitung des Falles, auch weil sich bei einer Länge von knapp 190 Minuten genügend Raum genommen wurde, um historische Detailbeobachtungen zu entfalten und Charaktere überzeugend zu entwickeln. Dann hoffe ich mal, er trifft Deinen Geschmack :)

23.12.2018 09:19 Uhr - Gorebär
1x
@Dr.Ro Stoned:
Sehr spannend ist auch Mord an der Themse aka Verschwörung im Nebel mit Christopher Plummer und James Mason.
Gab es auf Video nur cut von Embassy und UFA,die DVD von Kinowelt ist uncut.

23.12.2018 09:56 Uhr - Dr.Ro Stoned
1x
Jou!
Danke ihr beiden.
Gibt einfach zu viele Filme auf der Welt.
Schade, dass man manche Lücken mit ins Grab nehmen wird...😢

23.12.2018 11:56 Uhr - Intofilms
23.12.2018 09:19 Uhr schrieb Gorebär
@Dr.Ro Stoned:
Sehr spannend ist auch Mord an der Themse aka Verschwörung im Nebel mit Christopher Plummer und James Mason.
Gab es auf Video nur cut von Embassy und UFA,die DVD von Kinowelt ist uncut.

Das wäre auch mein persönlicher Favorit. Da spielen übrigens auch noch David Hemmings („Profondo Rosso“) und Donald Sutherland mit, Regie führte Bob Clark („Black Christmas“). Zuletzt zusammen mit einem Freund geschaut, der den Film noch nicht kannte, und der war auch sofort begeistert. Ich warte hier schon seit Jahren auf eine ordentliche Blu-ray-VÖ...

Den Film aus der Meldung kenne ich allerdings auch noch nicht. Klingt jedenfalls sehr interessant. ;))

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)